Photo Ronald Geweniger DGS Glashuette i. Sa. GmbH

Der schwere Eisenbahnunfall in Kipton OH/USA am 19.04.1891 forderte 8 Tote und enormen Sachschaden. Ursache war die Uhr eines Eisenbahn-Ingenieurs, die 4 Minuten stehen geblieben war, um anschliessend wieder normal weiter zu laufen.  Um kuenftige derartige Unfaelle zu vermeiden verlangte die Eisenbahnverwaltung ganz besondere Qualitaetsmerkmale fuer Eisenbahn-Uhren ("RailRoad Watches"). Die Qualitaetsnormen fuer RR-RailRoad-Watches wurden mit Tests ueberprueft und nur so gepruefte Uhren durften auf dem Zifferblatt mit "RR-Watch"= "RailRoad-Watch" als besondere Praezisions-Uhr signiert werden.  Die GRUEN-RR-PRECISION-Uhren blieben laut historischer Ueberlieferung die einzigen Uhren in den Eisenbahn-Testreihen ohne Beanstandung. Wegen Ihrer Herkunft ausserhalb von USA durften Sie aber bei der US-Amerikanischen Eisenbahn nicht eingesetzt werden, jedoch ueberall dort, wo ansonsten Premiumqualitaet gefragt war; - d. h. von Privat auf dem amerikanischen Kontinent sowie auch weltweit, entweder von Privaten oder offiziellen Institutionen,  z. B. bei anderen Eisenbahnen, wie der Canadian RailRoad in Kanada .

siehe auch: http://www.pixelp.com/gruen/1894.html oder http://www.schill.name/7.html

Photo Thorsten Bechtoldt DGS Glashuette i. Sa. GmbH

Photo Thorsten Bechtoldt DGS Glashuette i. Sa. GmbH

Nachdem sich die Armbanduhr als persönlicher Zeitmesser weltweit durchgesetzt hat, konzentriert sich GRUEN weiterhin auf die "PRECISION". Die Werbeanzeige unten, aus der Zeit des II. Weltkriegs, thematisiert die PRECISION der damals technisch anspruchsvollen Uhrenmodelle GRUEN-CURVEX.

Photo Ingeborg Bechtoldt DGS Glashuette i. Sa. GmbH  (siehe dazu auch per Klick ganz unten auf der Schaltleiste  GRUEN-CURVEX  weitere Photos)

Photo Ingeborg Bechtoldt DGS Glashuette i. Sa. GmbH
(siehe dazu auch per Klick ganz unten auf der Schaltleiste GRUEN-CURVEX weitere Photos)